Deftig gefülltes Hefebrot

Mit Rezepten habe ich bislang ja ganz schön gegeizt hier, was sicher auch daran liegt, dass man manchmal gar nicht so schnell knipsen kann, wie einem die Teller aus der Hand gerissen werden.

Heute muss ich endlich einen „Klassiker“ einstellen, der einfach und leicht abzuwandeln ist und  für ganz viele Gelegenheiten ordentlich was her macht. Jetzt, wo die Sommer-Grillsaison eröffnet ist, vergeht kein Grillen daheim oder bei Freunden, zu denen ich nicht um das Brot gebeten werde. Ich habe das Rezept irgendwann mal von einer Freundin übernommen und wandle die Füllung immer mal wieder ab. Es ist wirklich total simpel, die einzige Herausforderung könnte der Hefeteig sein, der, so wird gemunkelt, für manche einfach nicht gelingen will. Ich weiß nicht, woran das liegt, mir ist bislang jede Variation von Hefeteigen immer gut gelungen. Wenn Ihr ein „eigenes“ Rezept für Hefeteig habt, könnt Ihr natürlich aus das benutzen.

Ihr braucht für den Teig

  • 180ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 300g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 30g Öl

Milch und Hefe sollten Zimmertemperatur haben, nicht direkt aus dem kalten Kühlschrank verarbeiten. Alternativ kann man die Milch lauwarm in einem Topf erwärmen und die Hefe reinbröckeln. Dann den Zucker einrühren und mit dem Salz und dem Öl in eine Rührschüssel mit dem Mehl geben und zu einem Teig kneten. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und mindestens bei Zimmertemperatur 45 Minuten gehen lassen.

Tipp #1 für den Winter: Meine Oma hat den Teig zum Gehen immer unter die Bettdecke gestellt, dort ist es schnell kuschelig warm und der Teif geht wunderbar auf. Extratipp #2 von mir: Wenn Ihr neugierige und/oder verfressene Haustiere habt, macht die Schlafzimmertür zu!

Und für die Füllung

  • 100g gekochter Schinken
  • 80g Käse nach Geschmack (z.B. einen würzigen Bergkäse)
  • 50g rote Paprika
  • Paprika
  • Cayenne Pfeffer

Für eine vegetarische Variante kann man einfach den Schinken weglassen und etwas mehr Käse und Paprika nehmen. Variationen wie Salami statt Schinken funktionieren auch gut.

Die Zutaten für die Füllung grob schneiden und zusammen mit je einer Prise Paprika und Cayenne Pfeffer im Mixer für 5-10 Sekunden kleinschreddern.

Teig

Den Teig auf einer bemehlten Fläche möglichst rechteckig ausrollen. Tipp #3: Nicht zu dünn ausrollen, wenn man den Teig nachher gefüllt auf das Blech hebt, kann er sonst reißen. Die Füllung darauf verteilen und ringsum einen Rand von etwa 1-2 cm frei lassen. Den Teig an der langen Seite aufrollen und mit der „Naht“ nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Ofen auf 200°C aufheizen.

2 Brote

Den Teig im schrägen Winkel (ca. 45°) mit einer Schere bis nah an den Boden runter alle 3-4 cm einschneiden, und abwechselnd die Einschnitte nach links und rechts auseinanderziehen. Ich habe dieses Mal zwei kleinere Brote gemacht, man kann auch ein großes aus den angegebenen Mengen machen, ganz nach Belieben.

Bestreichen und gehen lassen

Mit Milch bepinseln und nochmal gut 15 Minuten gehen lassen, dann für 20-30 Minuten in den Backofen, bis der Teig goldbraun ist.

mmmmh

Advertisements

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s